Maßnahmen zur Minderung der Corona-Infektionsgefahr

Zugang ins Gebäude und Wegeführung
- Das Gebäude ist geöffnet und kann von zwei Seiten betreten werden.
- Zur Einhaltung des Mindestabstandes der Wartenden werden am Boden Markierungen angebracht.
- Die Anmeldung in der Volkshochschule ist zu den üblichen Sprechzeiten möglich:
Di, 09:00-12:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr, Do, 09:00-12:00 Uhr und 14:00-15:30 Uhr. Die Kontaktaufnahme kann auch per Telefon oder E-Mail erfolgen.

Information über Verhaltensregeln
- Mitarbeiter, Honorarlehrkräfte und Teilnehmer werden über die Verhaltensregeln aktenkundig informiert.

Allgemeine Verhaltensregeln:
- Bei Atemwegssymptomen zu Hause bleiben.
- 1 Meter Abstand in den Unterrichtsräumen halten.
- Vermeiden Sie Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln.
- Regelmäßig Hände mit Seife waschen – mindestens 20 Sekunden.
- Nicht mit den Händen an Mund, Nase, Augen fassen.
- Husten und Niesen in die Armbeuge, sich dabei wegdrehen.
- Nicht über die Schulter schauen. Nicht über das Heft beugen.
- Räume und Flure mehrmals täglich durch Stoß- und Querlüftung lüften, während des Unterrichts ist nach spätestens 30 Minuten eine Stoßlüftung durchzuführen.

Reduzierung der Personenzahl in den Klassenräumen
- Zur Einhaltung der Mindestabstände werden die Schüler im Abstand von 1 m zueinander platziert bzw. die Tische und Stühle so angeordnet, dass der Mindestabstand eingehalten wird. Darüber hinaus gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl.
 
Hinweise zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)
- Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2- oder OP-Maske) ist im Gebäude vorgeschrieben. Im Unterrichtsraum kann die Maske abgenommen werden, wenn die Teilnehmer an ihren Plätzen sitzen.
- Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.

Testpflicht oder 3G-Regel
- Wenn die regionale Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen über dem Schwellenwert von 20 liegt, gilt die Testpflicht einmal in der Woche vor Beginn des ersten Unterrichtstags. Etwas anderes gilt nur bei Unterricht oder Lehrveranstaltungen an mehr als drei aufeinanderfolgenden Tagen: Dann besteht eine Test- und Nachweispflicht zweimal in der Woche. Auch ein Selbsttest (vor Ort unter Aufsicht in der vhs) ist zulässig. Die Testpflicht besteht nicht für Geimpfte oder Genesene, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impf- bzw. Genesenennachweises sind und diesen Nachweis erbringen.

 

Wenn die regionale Inzidenz sieben Tage über 20 liegt, gilt die Testpflicht einmal in der Woche vor Beginn des ersten Unterrichtstags. Etwas anderes gilt nur bei Unterricht oder Lehrveranstaltungen an mehr als drei aufeinanderfolgenden Tagen: Dann besteht eine Test- und Nachweispflicht zweimal in der Woche. Auch ein Selbsttest (ohne Aufsicht) ist zulässig. Die Testpflicht besteht nicht für Geimpfte oder Genesene, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impf- bzw. Genesenennachweises sind und diesen Nachweis erbringen.